Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Schulbegleiter für Erstklässler

Schulbegleiter für Erstklässler 27 Dez 2018 19:59 #110451

  • Flöhchen
  • Mitglied
  • Neuling
    Neuling
  • Beiträge: 4

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CT (Konventionelle Therapie 2-4 Spritzen am Tag)
unsere Schule ist eine Mittagsschule, mit angeschlossener Ganztagsbetreuung und das ist ausschlaggebend bei der Zuordnung. Wären wir auf einer Ganztagsschule läge der Fall anders. Wir haben auch diverse Schreiben dazu eingereicht die die Schule erstellt hat, aber ohne Erfolg.

Ich könnte ja auch zu Hause bleiben und mein Kind nach der Schule betreuen wie alle anderen auch, diesen Bullshit musste ich mir oft anhören auch vom Amt. Tja in Bawü ist einiges noch nicht angekommen.

Und wenn man der erste Diabetesfall ist, wo beide arbeiten tut man sich eben sehr schwer.

Freut mich, wenn es bei Euch geklappt hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schulbegleiter für Erstklässler 16 Jan 2019 14:22 #110597

  • Tineline
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 16

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Ein kurzer Zwischenstand:

wir haben den Widerspruch geschrieben und über die Feiertage ist erwartungsgemäß nichts passiert.
Da wir bis heute keine Reaktion erhalten haben, sind wir allen möglichen Beteiligten mal auf die Nerven gegangen:

Amt: Das war kein Ablehnungsbescheid. Wir genehmigen zwar die Vormittagsbetruung nicht (Kind trägt Insulinpumpe, muss reichen!), über die Nachmttagsbetreuung können wir reden sobald du uns dein Einkommen verrätst.

Krankenkasse: Das ist nicht unser Bier. Aber schaltet doch mal nen RA ein.

Rechtsschutzversicherung: Wir sind uns nicht sicher ob es ein Ablehnungsbescheid ist, denn er wurde nirgendwo explizit so genannt, auch wenn inhaltlich klar wird, dass die beantragte Leistung nicht genehmigt wird. Dementsprechend sind wir vielleicht gar nicht zuständig. Und ach übrigens, da es sich um Diabetes handelt, ist das ein Fall fürs Sozialgericht, also nicht unser Bier.

Von der RS-Versicherung beauftragter RA: ...ist zwar von der Versicherung als Fall für das Sozialgericht beurteilt worden, aber da ihr ja gegen ein Amt vorgehen wollt, ist das eigentlich doch ein Fall für die Versicherung, weils vors Verwaltungsgericht gehört. Das wiederum ist abgedeckt. Lasst euch doch eine Kostenübernahmezusicherung von der Versicherung ausstellen. Und übrigens, nehmt den einseitigen Rechtsschutz in Anspruch und bringt es im Eilverfahren vors Gericht.


ich: Verwirrung komplett. Ja, das Schreiben wurde nie als Ablehnungsbescheid tituliert. Der Inhalt macht es aber deutlich dass die keinen Bock auf Kostenübernahme bzw. Genehmigung des Schulhelfers haben, weil §53,54 SGB XII ja angeblich bei unserer Tochter gar nicht greift.
Keiner fühlt sich zuständig, "gute Tipps" geben uns alle gerne, jeder verweist auf den anderen.

Fazit: alle Klarheiten beseitigt :blink:

Kennt jemand von euch vielleicht ganz zufällig einen guten Anwalt für solche Fälle? (Raum Hameln/Hannover)

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Schulbegleiter für Erstklässler 16 Jan 2019 16:07 #110598

  • Cheffchen
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1954

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2009
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Mal ne frage, wie so hast von dein Doc noch kein Schreiben das zum Personenkreis nach §53,54 SGB XII gehört? Hier bekommen das alle sofort bei Diagnose.
So lang du das nicht hast, können die natürlich mit "sag uns dein Einkommen" kommen und so lange kannst kein Bescheid ( Ablehnung ) fordern, weil du ja in der bring pflicht bist.
Das ist Typisch Sozialgericht und da hilft Rechtschutz ja eher selten, Verwaltungsgericht wird das wohl erst gar nicht annehmen da es ja um Sozialleistungen geht.

RA ist Jan Twachtmann aus glaube NRW hier auch im Fachunterforum Spezialist und Matthias Meyer aus NS Itzehoe kennt sich wohl auch recht gut aus.

Cheffchen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Nächstes Treffen 26.10.19 Grillen, Berlin Marzahn/Ahrensfelde

---
Suche aus/in Ost-Berlin Kids bzw. Eltern für vielleicht mal auf eine Diät Cola ;O).
Paradigm Veo 554 / CONTOUR NEXT LINK / Freestyle Libre / xDrip / CareLinkPro 4.0C

Schulbegleiter für Erstklässler 16 Jan 2019 16:45 #110599

  • Tineline
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 16

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2012
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)
Zum Zeitpunkt der Erstmanifestation haben wir im Dunstkreis FFM gewohnt. Unsere Diabetesambulanz war in das Clementine-Kinderhospital eingebunden, dort haben wir zwar die Bestätigung bekommen (Damals für den Kindergarten) dass unser Kind Diabetikerin ist, aber das war mehr oder minder ein einfacher Zweizeiler.
Einen Verweis auf SGBXII ist nirgendwo in meinen Unterlagen zu finden.
Das Kind hat zwar einen GDB 50 bescheinigt bekommen und den Bescheid habe ich auch griffbereit liegen, der nimmt aber Bezug auf SGB IX §69.
Hab gerade in unserer jetzigen Ambulanz angefragt ob die ein entsprechendes Schreiben aufsetzen dass die Maus zum Personenkreis nach §53,54 SGB XII gehört.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.152 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login