Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Grundschule -Welche Optionen haben wir?

Grundschule -Welche Optionen haben wir? 14 Jul 2018 13:28 #109159

  • mibi74
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 1001

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2005
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Sheila,

an dieser Schule, war die Direktorin total dafür. Sport und Pausen und alles was dazugehört, was mit dem Diabetes zu tun hat, hätte Vorrang gehabt.
Aber nun ist es so, wie es ist. Ich verbringe 5 Stunden pro Tag im Klassenzimmer und werde garantiert nicht nur den medizinischen Bereich abdecken.:blink:
Ich bin noch gar nicht lange Daheim, denn ich war gestern ab 18 Uhr, bis heute morgen um 10 Uhr in der Schule. Mit der Klassenlehrerin und 20 Schülern, einer 3. Klasse. Was für ein Erlebnis. Die Kinder sind bei Weitem nicht so anstrengend, muss ich leider sagen, wie die Eltern von dem einen oder ander Kind. Die Nachtwanderung durch den Wald, na ich bin mal gespannt, was der Elternchat so trommelt. Kurz vor den Ferien kochen hier die Emotionen hoch. Gestern gab es zwei Beulen. Heute ein Wespenstich und die Nachtwanderung ... ein Kind mit Kopfweh, Bauchweh, Halsweh. Kaum aus dem Wald raus... alles wie weggepustet.
Die Lehrerin zu mir: wäre das letzte Mal, dass sie ihre Freizeit dafür opfert, nachdem es vorher seitens der Eltern einen Aufstand gab. Sie war ganz schön enttäuscht.

Sicherlich ist es noch einmal ein Unterschied, ob man sein Kind hat, oder andere. Es ist ein Unterschied, ob zu Hause oder im Unterricht.
Aber es ist nur Diabetes. Die Kinder müssen nicht rund um die Uhr bewacht werden, als handle es sich um rohe Eier, die auf einer Mauer, in 2 Meter Höhe liegen. Aber ich musste auch erst reinwachsen. Bin von Kindergartenmutti zur Grundschulmutter in doppelter Ausführung mutiert und nun schon den nächsten Schritt gemacht. Man wächst an seinen Aufgaben.

Es kommt auf die bewilligen Stunden an. 15 Minuten für die Pausen, volle Stunden für den Sport. Davor noch und danach. Die Blutzuckerkontrollen zwischendurch. Reicht für 5 Vormittage.
Aber jetzt kommt's, du musst, mit Verlaub gesagt einen Blöden finden, der für die Zeiten kommt und die Leistung bringt. Und das macht nicht jeder weil das, wenn man keine medizinische Ausbildung hat, so was von schlecht bezahlt wird. Damit dass das jemand für den Stundensatz macht, müsste er oder sie in der Schule arbeiten, in der Nähe wohnen oder bereits ein anderes Kind an der Schule haben. (Traf damals alles bei meinem Kind zu.)
So sieht die Realität aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminmibi74
Ladezeit der Seite: 0.134 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login