Welcher Muttermilchersatz verhindert einen Diabetes?

Verfasst am . Veröffentlicht in Ernährung

3.12.2010 Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass eine Ernährung des Säuglings durch Kuhmilch bei gefährdeten Personen die spätere Entwicklung des insulinpflichtigen Typ 1 Diabetes fördert. Durch welchen Muttermilchersatz kann dies verhindert werden?

Ein Muttermilchersatz mit einer Kuhmilch-basierten Kost scheint das Auftreten einer Autoimmunreaktion gegen Insulin-produzierende Zellen zu fördern. Eine hydrolysierte Casein - Formulakost dagegen scheint das Auftreten der Antikörper zu bremsen. Möglicherweise hängt dies mit einer Immunreaktion des Darmes auf die komplexen Fremdeiweiße der Kuhmilch zusammen.

 

Mehr Info und Quellverweis: Diabetes-Deutschland vom 3. Dez. 2010

Drucken


Saturnous antwortete auf das Thema: #46935 17 Jan 2011 11:31
Vielleicht sollte sich eine Studie die Ernährungsgewohnheiten der Mütter anschauen. Bei meinem Sohn manifestierte sich der Diabetes I nach ca 14 Monate fast ausschliesslich stillen, meine Frau ist aber Jogurt-Junkie.
mama_anja antwortete auf das Thema: #46934 13 Jan 2011 21:43
Ich habe meinen Sohn sogar 14 Monate gestillt, trotzdem Diabetes.
dianamargitta antwortete auf das Thema: #46933 17 Dez 2010 23:14
Dem kann ich mich nur anschliessen!!! Unsere Tochter habe ich nicht gestillt (kein DM 1). Unseren Sohn dagegen habe ich fast 9 Monate voll gestillt,und er hat seit knapp 1,5 Jahren Diabetes. Ebenso hat er erst sehr spät Kuhmilchprodukte zu sich genommen!