Werde unser Facebook Fan

                                     

News

Welcher Muttermilchersatz verhindert einen Diabetes?

3.12.2010 Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass eine Ernährung des Säuglings durch Kuhmilch bei gefährdeten Personen die spätere Entwicklung des insulinpflichtigen Typ 1 Diabetes fördert. Durch welchen Muttermilchersatz kann dies verhindert werden?

Ein Muttermilchersatz mit einer Kuhmilch-basierten Kost scheint das Auftreten einer Autoimmunreaktion gegen Insulin-produzierende Zellen zu fördern. Eine hydrolysierte Casein - Formulakost dagegen scheint das Auftreten der Antikörper zu bremsen. Möglicherweise hängt dies mit einer Immunreaktion des Darmes auf die komplexen Fremdeiweiße der Kuhmilch zusammen.

 

Mehr Info und Quellverweis: Diabetes-Deutschland vom 3. Dez. 2010

Drucken E-Mail


Saturnous antwortete auf das Thema: #46935 17 Jan 2011 11:31
Vielleicht sollte sich eine Studie die Ernährungsgewohnheiten der Mütter anschauen. Bei meinem Sohn manifestierte sich der Diabetes I nach ca 14 Monate fast ausschliesslich stillen, meine Frau ist aber Jogurt-Junkie.
mama_anja antwortete auf das Thema: #46934 13 Jan 2011 21:43
Ich habe meinen Sohn sogar 14 Monate gestillt, trotzdem Diabetes.
dianamargitta antwortete auf das Thema: #46933 17 Dez 2010 23:14
Dem kann ich mich nur anschliessen!!! Unsere Tochter habe ich nicht gestillt (kein DM 1). Unseren Sohn dagegen habe ich fast 9 Monate voll gestillt,und er hat seit knapp 1,5 Jahren Diabetes. Ebenso hat er erst sehr spät Kuhmilchprodukte zu sich genommen!

Das könnte auch interessant sein

Login