Werde unser Facebook Fan

                                     

Schule-Kindergarten

Eltern müssen um das Recht auf Inklusion in Schulen kämpfen

Kürzlich war es wieder so weit. In der Sportstunde war die Klasse gehüpft, geklettert und gesprintet. Und Thora wie immer mittendrin. Warum auch nicht? Nur dass das Toben in der Pause weiterging und Thora darüber vergaß, etwas zu essen. Blass saß das Mädchen danach im Unterricht und konnte sich nicht mehr konzentrieren. Am Nachmittag waren die Blutzuckerwerte im Keller.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Schulstart 2016: Was Eltern von Kindern mit Diabetes Typ 1 beachten sollten

diabetesdediabetesDE-Expertenchat am 31. März 2016:
Schulstart 2016: Was Eltern von Kindern mit Diabetes Typ 1 beachten sollten

Berlin –Für viele Kinder in Deutschland beginnt Ende des Sommers mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. In Deutschland leben etwa 17.500 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre mit Diabetes Typ 1. Vielen von ihnen fällt der neue Rhythmus des Schulalltags schwer. Kinder mit Diabetes, aber auch deren Eltern und Lehrer, müssen sich erst an die neuen Abläufe gewöhnen. Häufigerfahren die Kinder in der Schule eine Sonderbehandlung. Denn Lehrer haben mitunter Angst vor gesundheitlichen Problemen. Wie Eltern bei der Schulleitung Bedenken und Ängste abbauen und ihre Kinder auf den Schulalltag vorbereiten können,erklärt Diabetesberaterin DDG Andrea Witt im nächsten Experten-Chat von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe am 31.März 2016.

Fragen können Interessierte schon jetzt auf http://www.diabetesde.org einsenden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diabetes: Kindergartenpersonal in Wingsbach geschult

WINGSBACH - (red). Diabetes betrifft immer häufiger auch Kleinkinder, erlebt Gaby Stoll vom Diabetes-Service-Zentrum in Wingsbach. Um den Kindern in der Krippe und im Kindergarten eine fachgerechte Betreuung anzubieten, bedarf es differenzierten Fachwissens im Umgang mit der Erkrankung. Derzeit wird im Kindergarten „Sonnenbär“ im Taunussteiner Stadtteil Wingsbach ein zweijähriges Mädchen mit einer Insulinpumpe betreut. Diese Herausforderung für das Personal des Kindergartens war der Auslöser, sich Unterstützung und Informationen im Diabetes-Service-Zentrum zu holen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Die Schulzeit mit Diabetes – aus Sicht eines Lehrers

Beim Schreiben meines letzten Posts ist mir erst deutlich geworden, wie toll meine Lehrer damals reagiert haben und wie viel leichter sie es mir gemacht haben, den Diabetes als etwas von nun an normales zu akzeptieren. Dieses Mehr an Verantwortung zu übernehmen ist mit Sicherheit keine so leichte Aufgabe. Aus diesem Grund schreibe nicht ich den heutigen Post sondern ein Freund von mir, der selbst als Lehrer arbeitet und zwei Diabetes-Kids unterrichtet.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Warum es chronisch kranke Kinder oft so schwer haben

In der Klasse von Hannah, 10, darf nur in der Pause gegessen werden. Sie hält sich daran – dabei müsste sie als Typ-1-Diabetikerin auch zwischendurch essen, um Unterzucker zu vermeiden.

"Kindergarten-Pädagogen und Lehrer sind oft mit chronisch kranken Kindern überfordert", sagt Peter. P. Hopfinger, Initiator der Bürgerinitiative "Gleiche Rechte für chronisch kranke Kinder"

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Die Schulzeit – aus meiner Sicht

Hallo ihr Lieben, die Diagnose Diabetes Typ 1 tritt ja vor allem (aber nicht nur) in der Kindheit auf. Wie ist das eigentlich dann im Schulalltag? Wie reagieren Lehrer auf die veränderte Situation und, viel wichtiger für einen selbst: die Klassenkameraden? Ich möchte auch heute erzählen, wie ich meine Schulzeit mit dem Diabetes zusammen gemeistert habe.

Ich war damals bei der Diagnose 12 Jahre alt und gerade in der Orientierungsstufe (5+6 Klasse).

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Login