Werde unser Facebook Fan

                                     

Risiko für Typ-1-Diabetes lässt sich offenbar wegspielen

Ein familiäres Risiko für Typ-1-Diabetes lässt sich in jungen Jahren offenbar durch Bewegung reduzieren. Hinweise darauf fanden Forscher in einer Studie mit 234 Risikokindern.

Mehr Infos und Quellverweis: aerztezeitung.de vom 9.11.2018

Tags: Forschung, Ursachen, Prävention


Cheffchen antwortete auf das Thema: #110016 13 Nov 2018 10:38
@Leloo: Das ist nicht zynisch, der beitrag bzw. die überschrift ist schrott :sick: .

Das ist aber auch nicht der erste Beitrag aus der aerztezeitung.de der mit Typ1 zu tun hat und eher an der ralität vor bei geht :huh: .
In der Studie geht es nicht um das Risiko an T1 zu erkranken, sondern rein darum, das man mit Bewegung/Sport ein besseren stoffwechsel hat und das insulin besser wirkt, als ohne bewegung.
Das ist zumindest für mich nichts neues und wurde mir vor Jahren schon von meiner Diafee so beigebracht.

Brauchen die auch "Bild" Überschriften, die nicht nicht zwangsläufig was mit dem Inhalt zu tun haben muss, ist eher auf nivea vom zentrum-der-gesundheit.de, der Inhalt passt ja, aber die Überschrift :unsure:

Cheffchen
Leloo antwortete auf das Thema: #110014 13 Nov 2018 09:29
Ich werde meinem vierjährigen Sohn sagen, dass er später mal mit seinem Einjährigen Joggen gehen soll, damit er nicht auch mit 2,5 Jahre an Typ 1 erkrankt :laugh:
Sorry, war das zynisch? :pinch:

Login