Werde unser Facebook Fan

                                     

Informationen

Wann bin ich wieder gesund?

Frage:
Unsere Tochter ist 3 Jahre alt und vor Kurzem wurde DM Typ 1 bei ihr diagnostiziert.

Ich habe meiner Tochter versucht zu erklären, dass wir messen müssen und die Medizin brauchen, weil in ihrem Bauch etwas kaputt gegangen ist. Wir haben es nicht kaputt gemacht, es ist einfach passiert und zum Glück gibt es die Medizin, mit der sie spielen und toben kann und es ihr gut geht, wenn wir regelmäßig spritzen.

Schon im Krankenhaus hat sie gefragt, wann sie wieder gesund sei und ich habe ihr von Anfang an gesagt, dass das, was da kaputt gegangen ist, zur Zeit noch kein Arzt wieder heil machen kann und dass wir immer messen und spritzen müssen, damit es ihr gut geht.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Unser Sohn ist ständig genervt und aggresiv

Frage:
Unser Sohn hat nun bald ein Jahr lang Diabetes und ist mittlerweile schon 6 Jahre alt. Demnächst kommt er zur Schule.

Seid dem er erkrankt ist, ist er oft genervt und vor allem aggresiv. Da kommt es schon einmal vor,dass er "fremde" Menschen und auch Bekannte anschreit, dass sie ihn nerven und er will mit Ihnen nicht reden und überhaupt ist er gnaulich und mürrisch.
Sein liebster Satz ist "ich hasse das oder dich!"

Meine Frage wäre,ob das mit der Erkrankung zu tun haben kann,dass sich ein Wesen des Kindes verändert,denn kaum einer ausser ich und seine grosse Schwester kann mit ihm umgehen er flippt wegen Kleinigkeiten völlig aus

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).

Buchtip: DIABETES – MARIE, DU SCHAFFST DAS !

DIABETES – MARIE, DU SCHAFFST DAS !
Oder: auch mit Diabetes ist das Leben schön

Was ändert sich im Alltag eines Kindes, das an Diabetes 1 erkrankt ist, und was ändert sich nicht?

Marie ist ungewohnt oft müde und hat viel mehr Durst als früher. Diabetes – stellt der Kinderarzt fest.

Die kleine Marie lernt, was sich in ihrem Alltag ändert – und was nicht. Die Eltern, die Lehrerin, die Kinder in der Schule und im Sportverein lernen gleich mit. Und schon bald weiss Marie: Auch mit Diabetes ist das Leben schön.

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Regensburg: Leben mit Diabetes - Wie Anna ihre Krankheit meistert

Ein tapferes Mädchen meistert ein schweres Schicksal. Auch wenn man es ihr nicht ansieht, die 12-jährige Anna ist schwer Krank.

Vor rund einem Jahr hat die 12-Jährige von der Hiobsbotschaft erfahren. Sie hat die Zuckerkrankheit Diabetes.

Davon lässt sie sich aber noch lange nicht unterkriegen, genau deswegen hat die Siebtklässlerin zusammen mit ihrer Familie ein Kinderbuch über Diabetes geschrieben.


 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Buchtip: Rote Karte für Diabetes

Ratschläge eines Fußball-Profis

Dimo Wache ist Fußballfans als Kapitän des Bundesligisten Mainz 05 bekannt. Seit 1998 leidet der Torhüter an Diabetes Typ 1. Mit einem ungewöhnlichen Ratgeber möchte der 33-Jährige jetzt allen Zuckerkranken Mut machen. In «Rote Karte für Diabetes» macht er vor allem deutlich, dass die Diagnose Diabetes nicht das Aus für Lebensfreude und Genuss bedeuten muss, wenn man sich an ein paar
Regeln hält.


Hier gehts zum Buchshop

 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Kompendium pädiatrische Diabetologie

In Deutschland leben 15 000 bis 20 000 zuckerkranke Kinder und Jugendliche unter 20 Jahren. Fast alle haben Typ-1-Diabetes. Das praktisch orientierte Kliniktaschenbuch "Kompendium pädiatrische Diabetologie" liefert auf 485 Seiten Wissenswertes zur Therapie und Beratung der jungen Patienten und ihrer Eltern.

Hier gehts zum Buchshop

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Nächtliche Basalrate bei Insulinpumpentherapie

Frage:
Unser Kind ist nun 8 Jahre, hat seit 7 Jahren DM und seit 1 Jahr die Pumpe. Unser Leben mit Pumpe ist entspannter und bietet viel mehr Freiräume für unser Kind.

Nun habe ich aber mal eine Frage, die mich beschäftigt. Die Gesamtbasalrate liegt bei 5,9 Einheiten pro Tag. Die Stundenbolusgaben liegen zwischen 0,1 und 0,4. Von 23.00 Uhr bis 02.00 Uhr ist sie auf 0,1 eingestellt ist.

Gerade in dieser Zeit haben wir aber oft einen rasanten Anstieg des BZ bis Werte über 300. Dies ist aber nicht immer so, eine Regelmäßigkeit ist mit Messungen nicht darstellbar.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).

Login