Werde unser Facebook Fan

                                     

Schule-Kindergarten

Kinder mit chronischen Erkrankungen benötigen mehr Unterstützung in der Schule

Mainz – Kinder mit chronischen Erkrankungen wie Asthma oder Diabetes Typ 1 liegen bereits am Ende der ersten Klasse in den schulischen Kernfächern Lesen, Schreiben, Mathematik, Naturwissenschaft und Sozialkompetenz deutlich zurück...

Ziel müsse sein, den Schulerfolg insbesondere für Kinder mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung zu verbessern, so der Studienleiter. 

Mehr Infos und Quellverweis: aerzteblatt.de vom 17.5.2018

WICHTIGER HINWEIS von Diabetes-Kids:
Ein kleiner Ausflug in die Statistik: In Deutschland gibt es etwa 564 Tausend Erstklässler. Davon 52 Tausend in Hessen.
Insgesamt gibt es in Deutschland ca. 13,3 Mio Kinder bis 18 und davon haben rund 27 Tausend Diabetes.
Das bedeutet, daß es in Hessen insgesamt ca. 105 Erstklässler mit Typ 1 Diabetes gibt.

Die Studie wertet aber nur 1462 Kinder aus, also ist die Anzahl der Kinder mit Diabetes in dieser Studie bei sage und schreibe  3!

Soviel zur statistischen Relevanz dieser Studie für unsere Kinder!!

Zwischenzeitlich haben wir auch folgendes Feedback der Uni Mainz zu diesem Einwand:
"Ich stimme Ihnen völlig zu, die Zahl der Kinder mit Diabetes war in unserer Gruppe überschaubar. Wir haben aber auch nicht behauptet, dass wir repräsentative Daten für Kinder mit Diabetes erhoben haben. Daher ist das eine Überinterpretation."

Tags: Schule, Forschung, Studien

Drucken E-Mail


WebAdmin antwortete auf das Thema: #108712 21 Mai 2018 22:22
Ich habe die Uni angeschrieben und um Richtigstellung gebeten.

Viele Grüße
Cheffchen antwortete auf das Thema: #108711 21 Mai 2018 22:11
Sehe ich auch so, lesen Leistungskurs.
30 chronische erkrankungen aber astma und diabetes1 wird nur erwähnt, berrichte aerzteblatt.de sind ja oft eher wage oder haben nur BILD niveau und entsprechen leider nicht immer dem was man so erwartet.

Cheffchen
Kosima antwortete auf das Thema: #108709 21 Mai 2018 08:00
Also diese Studie erscheint mir überhaupt nicht repräsentativ. Die Teilnehmerzahl ist viel zu gering. Es ist sicher sehr erstrebenswert, die schulischen Bedingungen für Kinder mit chronischen Erkrankungen zu verbessern, aber die Begründung halte ich hier für nicht haltbar. Mein Sohn ist auch mit seinem Diabetes einer der Besten seiner Klasse und ich würde mal behaupten, dass der Diabetes relativ wenig Einfluss auf seine schulischen Leistungen hat. Ich denke schon, dass Erstklässler mit chronischen Erkrankungen häufiger Schwierigkeiten in der Schule haben, aber das bezieht sich doch meistens auf organisatorische Dinge, Betreuungszeiten, Mahlzeiten usw. und weniger auf die schulischen Leistungen im Allgemeinen. Der Artikel suggeriert, dass Kinder mit chronischen Erkrankungen weniger leistungsfähig sind als andere Kinder und das zementiert meiner Meinung nach leider nur Vorurteile anstatt hilfreich zu sein.
Leloo antwortete auf das Thema: #108699 20 Mai 2018 10:26
Danke für euren Hinweis zur Statistik!!! Ich hätte mich sonst sehr gewundert......

Login