Werde unser Facebook Fan

                                     

Insulin-Purging und Diabulimie

diabetesdeInsulin-Purging und Diabulimie sind Begriffe, die Sie zumindest einmal gehört haben sollten, wenn Sie ein Kind mit Typ-1-Diabetes haben. Diabulimie ist die Kombination aus Diabetes mellitus Typ 1 und Bulimie – eine gefährliche Essstörung. Vor allem Jugendliche und Adoleszente haben ein erhöhtes Risiko, an einer Essstörung zu erkranken. Und bei Menschen mit Diabetes Typ 1 ist das Risiko noch mal höher, nämlich circa doppelt so hoch im Vergleich zur Gesamtbevölkerung.

Bei einer Bulimie führen die Betroffenen gegenregulatorische Maßnahmen zur Gewichtskontrolle durch, wie z.B. Erbrechen, Abführmittel oder Entwässerungstabletten. Menschen mit einer Diabulimie nutzen hierfür so genanntes Insulin-Purging: Das bewusste Verringern oder Weglassen der benötigten Insulinmenge nach einer Mahlzeit, um weniger Glukose in die Zellen einzubauen.

Die unmittelbare Folge ist ein höherer Blutzucker und vermehrte Glukoseausscheidung über die Niere. Langfristig führen solche Maßnahmen zwar teilweise zu einer gewünschten Gewichtsreduktion, jedoch steigt das Risiko für Ketoazidosen (akute Stoffwechselentgleisung) und Langzeitschäden wie diabetischer Nephropathie (Nierenerkrankung), Retinopathie (Augenerkrankung) und Neuropathie (Nervenschädigung).

Mit Insulin-Purging und Diabulimie ist nicht zu spaßen. Daher gilt: Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind an Diabulimie leiden könnte, dann suchen Sie sich unbedingt fachkundige Hilfe. Wir danken unserem Experten Dr. Martin Wannack für seine Unterstützung bei der Erstellung dieser Information.

Quellverweis: Diabetes-News ad hoc von DiabetesDE vom 31.5.2019
Unterstützen Sie die Arbeit von DiabetesDE: Jetzt Förderer weessrden.

Tags: Ernährung, DiabetesDE, Essstörung, Organisationen

Das könnte auch interessant sein

Login