Werde unser Facebook Fan

                                     

Familie des Monats

Familie Kimbel: Familie des Monats

bild400Wo lebt ihr?
Unna bei Dortmund ,NRW

Wie würdet ihr Euch und Eure Familie am besten beschreiben?
Wir sind eine völlig normale Familie mit einem Kind und 2 berufstätigen Elternteilen.
Wir wohnen in einem schönen Fachwerkhaus, welches wir selbst seit 12 Jahren renovieren.

Wer oder was macht Eure Familie glücklich?
Unser Sonnenschein! Das wir Lina bekommen haben ist ein Wunder. Ein Sechser im Lotto mit Superzahl wäre wahrscheinlicher gewesen. Lina bereichter uns jeden Tag aufs Neue.

Was sind Eure Hobbys und bevorzugten Aktivitäten?
Ganz viele Familienaktivitäten: Ausflüge zu Schlössern, Burgen, Sehenswürdigkeiten, Zoo und Märchenwald. Papa bastelt leidenschaftlich an Autos rum und ich liebe Bücher in rauen Mengen und geh auch gern mit Freunden weg.

Was hilft Euch durch den Alltag mit Diabetes?
Das wir uns (mein Mann und ich) auf einander verlassen können. Das war ein steiniger Weg bis es so weit war.

Der Kiga ganz klar. Lina geht ganztags von 7:00-16:00 dahin und ist dort super aufgehoben. Durch meine Schulungen und Vorträge machen die Betreuer es super!
Diabeteskids, weil man hier zu jeder Tag- oder Nachtzeit immer ein offenes Ohr hat und weiß, hier werde ich verstanden.

Was ist Euer Lieblingsessen oder Snack und warum?
EIS!!, weil es einfach lecker ist! Nicht nur im Sommer ;)

Welche Informationsquellen waren Euch seit der Diagnose Diabetes hilfreich?
Das Internet, Diabetes-Kids, die Klinik in Bad Kösen und das Diabetes Journal inkl. Elternjournal

Wann und wie wurde bei Eurem Kind bzw. Kindern Diabetes festgestellt?
Lina war gerade 2 geworden und fing an durchzuschlafen. 12-14 stunden und ein Mittagschlaf von 3 stunden war keine Seltenheit. Getrunken hat sie viel, natürlich war es warm und viel trinken ist ja gut.
Klar was das Bett nachts durchnässt, trotz mehrmaligem nächtlichen Windelwechsel. Aber ok wer viel trinkt der muss auch viel pullern.

Lina wurde schmusiger, ruhiger (heute würde ich schlapper sagen)
habe mir erstmal keine Gedanken gemacht...
Super endlich hat sie schlafen gelernt!!

Irgendwo im Hinterkopf war die Diagnose DM da. Ich bin Krankenschwester und habe das mit den Symptomen mal gelernt, aber auch das der juvenile DM sich im Schulalter manifestiert und das Kleinkinder auch schon DM haben können, war mir nicht bewusst.
Dienstag nach Ostern bin ich zum Kinderarzt und habe ihm gesagt dass Lina DM Symptome hat. Er hat mich nur angefahren und gesagt bei so kleinen Kindern kommt DM noch gar nicht vor!
Aber damit er mir beweisen kann, daß er im Recht ist, wird bei Lina ein BZ gemacht - 489 mg/dl....

Habt Ihr bzw. Euer Kind schon mal an einem Diabetes Camp oder einer Diabetes Kur teil genommen und was sind Eure Erfahrungen?
Wir waren letztes Jahr 4 Wochen in Bad Kösen. Alle 3 zusammen, Wir wurden auch alle 3 geschult und wollen nächste Jahr auf jeden Fall wieder hin!!

Wie macht ihr am liebsten Urlaub und wie handhabt ihr den Diabetes im Urlaub?:
Wir machen immer nur in Deutschland Urlaub und da habe ich keine großen Bedenken.
Ich nehme allerdings alles doppelt mit und lasse mir die Option offen jederzeit in der DM Praxis anrufen zu dürfen und ggf. ein Rezept zugesendet zu bekommen.

Habt Ihr irgendwelche Fragen an uns oder unser Expertenteam?
Ein zwei fragen über Rechte, aber die habe ich schon im Forum gestellt:)

Alles was ihr sonst noch schreiben möchtet. z.B. welche Fragen hier noch fehlen oder zuviel sind und wie ihr diese Aktion findet.:
Ich finde diese Aktion toll!
Ich fände es schön "Familien-Geschichten" zu lesen mit ihren ganz persönliche Erfahrungen, Tricks und Tipps.

Alle bisherigen Familien des Monats

Tags: Families des Monats

Drucken E-Mail


susanne1704 antwortete auf das Thema: #58799 13 Sep 2011 17:53
Lb. Fam. Kimbel, wir haben 2 Kinder mit Diab Typ 1 und auch sehr gute Erfahrungen mit Erzieherinnen und Lehrern gemacht.
Totz des manchmal schweren Diab- Alltag muss man sich über solch engagierte Menschen erst recht freuen......
Lb. Grüsse
Familie Siemer
Lina antwortete auf das Thema: #58785 13 Sep 2011 11:12
hallo
Lina trägt von ersten tag an eine Pumpe.
Ich habe die Betreuuer in Kiga geschult, die sind sehr engagiert und integrieren Lina super in die Gruppe ein, ob es der Geburtstagskuchen oder die Plätzenbackaktion oder Frühstücksbuffet ist.
Sie bedinenen die Pumpe, Messen, wiegen Essen ab, bei uns wird 3 mal im Kiga gegessen. es läuft super!!
Hal allerdinsg schon etwas gedauert bis alles so lief, Lina hat ein Hady bekommen(hat sie immer in der tasche neben dem messzeug)und ich wurde angerufen falle es unklarheiten gab.

Bei uns hat viel geholfen dass ich offen mit den Betreuuen gesprochen habe, Ängste abgebaut und immer wieder offen für Fragen war, auch wenn es zum 15 mal die gleiche Frage war oder es gerade nicht so gut passte.
Jetzt nach über 2 Jahren sagen alle 10 Betreuuer "ist doch nichts dabei!"
:))
Ich bin sehr glücklich dass es so gut funktioniert, so kann ich beruhigt meiner Arbeit nachgehen.

gruss
annemarie
Teddy01 antwortete auf das Thema: #58774 12 Sep 2011 20:06
Liebe Fam. Kimbel,

ganz toll, eure positive Einstellung. Wir denken genauso, erst heute haben wir festgestellt, wenn es unseren Matteo (3 1/4 Jahre) nicht gäbe, müsste man ihn ganz schnell und genau so erfinden...Eine Frage. Eure Kleine geht ganztags in den Kiga. Wie regelt ihr das mit der Insulingabe? hat Lina eine Pumpe? Wir spritzen und ich kann deswegen leider nur bis 12.30 Uhr arbeiten, damit ich Matteo seine Mittagsbiene geben kann. Über eine Antwort freue ich mich.

Carmen und Familie
WebAdmin antwortete auf das Thema: #58728 12 Sep 2011 08:05
Wenn ihr mit Familie Kimbel in Kontakt treten möchtet, dann könnt ihr nach dem Login hier einen Kommentar eintragen.

Wir bedanken uns bei Fam. Kimbel für diesen schönen Beitrag und freuen uns auf Euer Feedback.

Viele Grüße

Login