Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Begriffe erkärt: Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung

DiabetesDEWenn man sich mit dem Thema Diabetes beschäftigt, stolpert man schnell über Begriffe wie „Diabulimie“, „Fett-Protein-Einheit“ oder „LADA“. Für all diejenigen unter Ihnen, die unsicher sind, was diese und andere Ausdrücke genau meinen, haben wir die Reihe „Diabetes-Begriffe erklärt“ ins Leben gerufen. Wir danken unserem Experten Prof. Dr. Baptist Gallwitz für seine Unterstützung bei der Erstellung der Reihe.

Bei vielen Menschen mit Diabetes – sowohl Typ 1 wie auch Typ 2 bei Insulinpflicht oder bei bestimmten Therapien, z.B. mit Sulfonylharnstoffen – treten immer mal wieder Hypoglykämien, also Unterzuckerungen auf. Doch obwohl für die Betroffenen leichte Hypoglykämien, die sie selbst durch Gabe von Kohlenhydraten therapieren können, oft alltäglich sind, bringen diese doch das Risiko mit sich, dass ein gehäuftes Auftreten solcher Hypos die Entwicklung einer Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung nach sich zieht. Der Grund hierfür ist, dass ein gehäuftes Auftreten von niedrigen Blutzuckerwerten dazu führen kann, dass die Schwelle bis zur Ausschüttung von Hormonen für die Gegenregulation sinkt. Das führt dazu, dass die vom Adrenalin ausgelösten Warnsymptome des Körpers wie Schwitzen, Herzklopfen, Zittern und Heißhunger erst sehr spät oder gar nicht mehr erkannt werden. Zudem kann es bei langjähriger Erkrankung zu einem Nachlassen des Adrenalin-Effekts kommen.

Menschen mit Diabetes, die an einer Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung leiden, können sich bei einer Unterzuckerung nicht mehr oder nur noch eingeschränkt selbst helfen. Solche unbemerkten Hypoglykämien können zu Funktionsausfällen des Gehirns bis hin zur Bewusstlosigkeit führen. Sind die äußeren Bedingungen ungünstig – z.B. im Straßenverkehr, bei der Arbeit an Maschinen oder auf Leitern und Gerüsten –, kann das zu einer Gefährdung des Betroffenen oder seiner Umgebung führen.

Aus diesem Grund wurden spezielle Schulungen entwickelt, in denen die Betroffenen die Wahrnehmung der Warnsignale des Körpers trainieren. Zudem lernen sie, ihre Therapie so umzustellen, dass die Unterzuckerungsrisiken abnehmen. Diese Kurse werden in diabetologischen Schwerpunktpraxen und Diabeteskliniken angeboten. Zudem können Systeme zur kontinuierlichen Glukosemessung Menschen mit einer Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung rechtzeitig auf eine drohende Unterzuckerung hinweisen.

Quellverweis: Diabetes-News ad hoc von DiabetesDE vom 6.10.2020
Unterstützen Sie die Arbeit von DiabetesDE: Jetzt Förderer werden.

Tags: DiabetesDE, Forschung, Hypo, Expertenrat

Das könnte auch interessant sein

Login