Werde unser Facebook Fan

                                     

Diabetes-Kids Elternblog

Diabetes-Kids Elternblog: Familienkreuzfahrt mit dem Zuckerdrachen

Unsere 7. Reise mit Aida, aber die 1. zu „fünft“ – Papa, Mama, zwei Kids und Willi der Zuckerdrache

Hätte mir vor fast einem Jahr jemand gesagt, dass wir im Dezember erst ein Flugzeug und dann ein Schiff besteigen werden und dort einen tollen und vor allem unbeschwerten Urlaub verbringen werden, den hätte ich ausgelacht! Oder ich wär panisch davon gerannt! Vermutlich sogar beides gleichzeitig…

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Diabetes-Kids Elternblog: Es gibt uns immer noch

Heute ist der erste Jahrestag!!! Er ist nicht der Tag an dem wir von unserem Begleiter (Diabetes) erfahren hatten.. Der Tag X kann zwar nicht vergessen werden, wird aber nicht gefeiert...                                                                     

Es ist ein anderer ganz besonderer Tag. Der Tag an dem der Herr, da oben (sicher!!!!) durch diabetes-Kids, zu uns unseren Engel geschickt hatte, an dem eine wunderschöne Geschichte began.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Diabetes-Kids Elternblog: Das Dessertbuffet ist eröffnet

Schwiegermama hat Geburtstag und eine Feier für 19 Uhr angesetzt, super Uhrzeit mit 2 Schulpflichtigen Kindern, aber das sind wir schon gewohnt:)

Dort angekommen die positive Überraschung, es gibt Semmelknödel, genaues Rezept liegt bereit, damit ich die KE's pro Knödel ausrechnen kann.

Alles gut soweit, 2 Knödel verspeist, Insulin gespritzt, Werte gut, Mama happy!!!

Und jetzt kommt der Supergau, ein Dessertbuffet wir aufgebaut, mit 6 unterschiedlichen Desserts plus 2 Kuchen, mir bricht der Schweiß aus, denn natürlich hat keiner daran gedacht das mein Sohn vielleicht auch Dessert möchte.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (3 Antworten).

Diabetes-Kids Elternblog:... wir gehen kurz zur Blutabnahme ...

Hallo zusammen, habe heute den blog Diabetesambulanz oder willkommen in der Steinzeit gelesen, zu diesem Thema hab ich auch eine "lustige" Geschichte, die unter den Begriffen: Steinzeit, bürokratischer Irrsinn, Vorschrift ist Vorschrift, Asterix lässt grüßen, uvm ihre Überschrift finden könnte. Ich nenne meine Geschichte einmal so:

Nimm dir einen ganzen Tag Zeit, damit deinem Kind in einem der größten Spitäler hierzulande Blut abgenommen wird ODER mach dich unbeliebt, finde ein paar neue „Feinde“, dann brauchst du dafür NUR einen halben Tag einplanen!

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).

Diabetes-Kids Elternblog: In der Diabetesambulanz oder: Willkommen in der Steinzeit!

Eigentlich bin ich bei der Kritik an Ärzten und Behandlungskonzepten eher vorsichtig, schließlich mag ich es auch nicht unbedingt, wenn man meine Therapieentscheidungen in Frage stellt, aber was wir gestern erlebt haben muss ich hier einfach mal loswerden.

Nach den vielen ermutigenden Kommentaren hier im Forum (an dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür)  haben wir uns vor einigen Wochen entschlossen, unser Lanzeitinsulin Lantus zu teilen und spritzen es jetzt frühmorgens und abends. 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).

Zuckersüss und Löwenstark - Ein Gedicht an mein Kind und all die anderen Zuckersüßen

lion cub 2886432 640Zuckersüss und Löwenstark

Mein Kind, von jetzt auf gleich zuckerreich.....

Immer dieses Stechen, ein andrer würde dran zerbrechen. Doch unsre süssen Löwen, so jung und doch so stark, meistern das, wie bitter zart ... (ich weis es heisst eigentlich zartbitter 😂)

Und immer dieses Warten, auf Essen und auf Werte.

Kein andrer würd schaffen, dieses Hinderniss. Für uns ein echtes Ärgerniss..... 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Diabetes-Kids Elternblog: Weihnachten 3.0 - auch das "Christkind" lernt dazu!

adventGestern spät abends, als (fast) alle Kinder endlich im Bett waren,sind wir wieder mal im Wohnzimmer gesessen, um Adventkalender und diesmal auch gleich Nikolosackerl zu befüllen. Ich weiß ja nicht, wie es Euch geht, aber zu Beginn unserer Diabetesmitgliedschaft hat mir vor dem Dezember immer ein wenig gegraut: Süßes wohin das Auge reicht, Essen, eine Feier nach der anderen, Adventkalender, Nikolo, Kekse, ... Mittlerweile sehe ich es schon wesentlich entspannter, wohl auch, weil wir schon einiges dazugelernt haben - ist mir gestern beim Befüllen und Zurückerinnern erst so richtig bewusst geworden - ein kurzer Rückblick, nur am Beispiel Adventkalender:

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Diabetes-Kids Elternblog:Geborgenheit

Wachsam beobachten Papa und Mama den Blutzuckerwert auf der elektronischen Anzeige des Tablets. Seit etwa einer Stunde steigt der BZ- Wert stetig an und wird, wenn er weiter so ansteigt, in weniger als 15min den 200er Grenzwert geknackt haben. Was mag diesen neuerlichen Anstieg wieder mal ausgelöst haben? Doch etwas in der Zusammensetzung des Abendessen von vor ein paar Stunden, den wir nicht bedacht haben? Hat er vielleicht heimlich noch irgendwo ein altes Gummibärchen gefunden? Oder ist es die Basalrate? Die Anstiege passieren allerdings nicht jeden Abend, welches eine Basalratenkorrektur begründen würde! 

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (1 Antworten).

Diabetes-Kids Elternblog: Wünschdirwas! oder: der Zauber der Serengeti

November. Draußen ist richtiges Matschwetter und seit diesem Wochenende ist es auch noch zeitig dunkel. Das ist die richtige Zeit für mich, mir noch einmal die Fotos des Sommers anzusehen und zurückzublicken: auf einen verregneten Sommer und unseren ersten Sommer mit Diabetes. Ein Ereignis ist mir besonders in Erinnerung geblieben, es fing schon im Krankenhaus an. Als ich an einem Tag wieder völlig abgehetzt in der Klinik ankam, eilte mir mein Sohn schon freudestrahlend auf dem Flur entgegen. "Mama, wir fahren in den Serengeti-Park!" Ich sah ihn wohl völlig verständnislos an, denn er erklärte mir sofort: "da gibt es so eine Organisation, die erfüllt kranken Kindern Wünsche und da darf ich mitmachen und ich möchte in den Serengeti Park fahren!" "Mir wäre es lieber, wenn wir endlich mal nach Hause fahren dürften", murmelte ich. Ein Besuch im Serengeti-Park erschien mir soweit weg zu liegen wie die Entfernung von Sachsen-Anhalt nach Tansania. Aber mein Sohn ließ sich nicht beirren und füllte die Anmeldung aus. Ich machte mir da nicht allzu viel Hoffnung.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Login