Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken?

Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 16:34 #63165

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 492

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Da mein Posting mehrere Themen umfasst, fand ich "Allgemein" die geeignetste Kategorie - falls es nicht passt, liebe Admins/Mods, bitte verschieben... :kiss:

Nun zum Thema:
Wir waren gestern bei Freunden und hatten ein sehr spätes Abendessen (19:15 gegessen, Insulingabe etwa 19:40). Gestartet dahinein ist unsere Püppi mit 5,8 mmol - alles easy.
Es gab einen Nudelauflauf. Ja, er war relativ fettig - will heißen, die Sauce bestand aus Béchamel mit Sahneschmelzkäse. Es war aber tendentiell nicht soooo viel, was da in dem ganzen Auflauf nun drin war - also nach dem Backen war er relativ "trocken". Die Nudeln schwammen nicht in der Sauce herum. Überbacken natürlich noch mit normalem Streukäse. Im Großen und Ganzen also schon ein deftiges Essen.

So, Insulin ganz "normal" gegeben - ihr ahnt es sicher schon: hier liegt der Fehler, dessen bin ich mir durchaus bewusst.
23:00 gemessen: 8,9 mmol. Mein Mutterherz sagte mir da schon, dass es das (natürlich!) noch nicht war. Also 2:00 nochmals gemessen: 20,3 mmol. Korrigiert mit 0,5 IE (eine Einheit senkt bei uns nachts um 20 mmol). Morgens 7:00: 12,8 - sehr ungewöhnlich. Normalerweise (!) kann ich wirklich darauf vertrauen, dass meine Tochter selbst bei solchen Eskapaden nach der Korrektur mit Normalwerten aus der Nacht kommt...
Jetzt aber das wirklich ungewöhnliche: um 10:15 hatte sie wieder (oder immernoch?) 16,8 mmol. Frühstück war ganz normal und auch entsprechend gespritzt.

Dass der Auflauf später kommt, verstehe ich ja noch. Wir hatten das auch einmal bei der Kur: abends 18:00 Pizza vom Lieferservice und angekommen ist die um etwa Mitternacht - eher noch später. Aber am nächsten vormittag??? Das erscheint mir dann doch etwas verwegen...

Eine weitere Frage habe ich auch noch an die jetzt-Pumpenträger-vormals-ICTler:
Habt ihr bereits während der ICT dual gebolt? Ich weiß, dass Pizza und ähnliche Fettgerichte besonders abends gegessen bei Greta wohl erst nach mehreren Stunden ankommen - die beiden Tests haben es ja offensichtlich bestätigt. Nur trau ich mich an das geteilte Spritzen irgendwie nicht so richtig ran. Obwohl ich es ja theoretisch doch mache - ich gebe das Insulin zum Essen und später korrigiere ich sie. Wie könnte ich den Anstieg denn versuchen abzufangen? Wie habt ihr das unter ICT gemacht? Und ist ein verzögerter Bolus bei der Pumpentherapie verzögert im Sinne von "einmalig später abgegeben" oder eher im Sinne von "später, aber über einen bestimmten Zeitraum (1-2 Stunden) kontinuierlich abgegeben"?

Hoffe, jemand kann mir folgen und meine verworrenen Gedankengänge nachvollziehen... :side:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 20:53 #63171

  • monday
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1256

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo,
verzögert heißt in dem Fall über einen längeren Zeitraum in kleinen Dosierungen.
Den Zeitraum kannst du selber bestimmen. Beim Dualen Bolus gibst du einen Teil des Insulins sofort ab und einen Teil verzögert.
Meine Tochter bolt Pizza verzögert über 3-4 Stunden.
Dass es bis in den nächsten Morgen hinein wirkt erscheint mir doch sehr lange, aber wissen tue ich es nicht. Wieviel BE hat sie denn gegessen?

Meine Tochter hat mal 1 BE Chips gegessen, ist kurz danach unterzuckert und kam dann trotz schneller BE´s über 1-2 Stunden nicht wieder in den Normalbereich. Und dann schoss sie natürlich nach oben, weil sie aus leuter Panik dann natürlich zuviele BE´s gegessen hat.
Letztendlich reagiert jede/r anders auf Essen /Insulin/Korrektur, von daher will ich auch nicht einfach etwas ausschließen.
Wenn man bedenkt, wie lange man nach zu deftigem Essen Bauchschmerzen haben kann... Man verdaut ja auch bis in den nächsten Tag hinein....

Wir selber haben unter ICT nicht Dual gespritzt, aber ich habe mal jemanden kennengelernt, der das bei fettigem Essen wie Pizza so macht. Bei ihm klappte es gut. Aber er war auch schon erwachsen und hatte jahrelange Erfahrung.
Gruß Vera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 20:57 #63172

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 492

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Sie hat 3 KE von dem Auflauf gegessen.
Von der Pizza in der Kur hatte sie etwa 2 KE und die kam ja auch "erst" nach 5 - 6 Stunden an... Aber bis in den nächsten Morgen erscheint mir halt auch relativ merkwürdig...

Allerdings ist ihre Reaktion abends und nachts sowohl auf Insulin als auch auf KH sehr sehr hoch. Das heißt, wir können nachts zB erst ab 16 mmol korrigieren (mit 0,5 IE) weil nachts eben 1 IE um 20 senkt. Genauso hauen aber nachts auch KH rein. Wenn sie niedrig ist, geben wir (mittlerweile) nicht mehr 1 KE zum Anheben sondern in der Regel nur eine halbe. Und das reicht idR durchaus aus - manchmal kommt sie selbst durch die halbe in den zweistelligen Bereich...

Danke für die Erklärung mit dem verzögerten Bolus. So ist das also in der ICT nicht umsetzbar. Ob man auf zweimal spritzen kann, muss man dann wohl wirklich austesten - über einen langen Zeitraum. Bis dahin bleiben uns wohl nur die Korrekturen in solchen Fällen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)
Letzte Änderung: von DianaT.

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 21:08 #63173

  • cociw
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1735

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1999
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Diana!

Da kann ich ja an dieser Stelle mal wieder von unserem unfreiwilligen Selbstversuch mit einer nicht gebolten Pizza am Abend (7 BE) berichten:

Also 7 BE feinster italienischer Pizza nicht gebolt, nach 5 Stunden kam der Anstieg, der trotz der dann erfolgten Korrekturen 6 Stunden lang anhhielt. Bei uns dauerte der Spuk von Mitternacht bis früh um 6 Uhr. Danach war die Piza definitiv "durch".

Bis in den nächssten Vormittag hinein erscheint mir doch recht lang. Bist du dir sicher, dass nicht noch was anderes dahinter steckt (kommender Infekt...)?

Unter ICT haben wir nicht dual gespritzt. Das hätte Justus vermutlich nicht zugelassen und vielleicht hätten wir die 2. Insulingabe auch vergessen. :blush:

Reines Kohlenhydratinsulin bolen wir jetzt fast nie verzögert; bei Pizza & Co berechne ich die FPE, die wir als zusätzlichen Bolus verlängert geben. Aber das auch nur am Abend - tagsüber ist das nicht nötig. (Haben mal im Eifer des Gefechts FPE für Chips nachmittags gebolt und wurden dann mit einer knackigen Hypo "belohnt").

Wenn du im Nachhinein korrigierst, ist das ja im Prinzip auch wie ein dualer Bolus.
Wenn du dieses Phänomen bei Nahrungsmitteln hast, die ihr häufiger mal esst, dann schau doch mal, wieviel Korrektur du insgesamt geben musst. Diese könntest du dann zusätzlich zu dem "normalen" Insulin als verzögerten Bolus abgeben.

LG, Cordula

P.S.: Sorry, ihr habt ja ICT. Damit funktioniert mein Rechenexempel aus dem letzten Absatz nicht. :S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Cordula mit Justus (*08/1999, DM seit 12/2009, CSII seit 05/2010)
Letzte Änderung: von cociw.

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 21:20 #63174

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 492

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Einen kommenden Infekt kann ich natürlich zu dieser Jahreszeit nicht komplett ausschließen. Sie war bis heute Mittag trotz Korrektur im zweistelligen Bereich, nachmittag bei 9,9 mmol und abends trotz einer halben geschenkten KE bei 4,6 mmol.

Nach dem Abendessen allerdings wieder bei 14,4 mmol. Werde gleich nochmal messen um die Tendenz zu sehen.

Mein "Problem" ist ja eben, dass ich nachts auch maximal einmal korrigieren kann da ihre Insulinempfindlichkeit eben so hoch ist. Während der Kur wurden wir auch immer wieder darauf hingewiesen nie um mehr als 10 mmol innerhalb der Wirkungszeit des Insulins (bei uns Humalog = 2 Std. Wirkzeit) zu senken. Und das ist auch rechnerisch nicht möglich bei meiner Tochter. Wir bereits geschrieben senkt 1 IE um 20 nachts. Wenn ich einen 16er Wert mit 0,5 IE senke, bin ich (theoretisch) schon im Zielbereich. Einen 20er Wert kann ich entsprechend auch "nur" mit 0,5 IE auf eben 10 mmol senken und muss mich damit dann begnügen. Den Rest regelt sie auch noch allein... Hier wäre eine Pumpe natürlich besser - mal sehen wie sich der neue KiGa anlässt, dann überdenken wir die Entscheidung pro/contra Pumpe nochmal in ein paar Monaten...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 21:23 #63175

  • tjaymam
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1029

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Diana,

wir haben unter ICT verschiedene Insuline gehabt fürs Essen :-) Normalerweise hatte Markus als Nahrungsinsulin Novorapid aber wollte er mal Pizza oder Döner am Abend essen und das nicht an dem Tag an dem er Tichtennistrainig hatte, dann haben wir für dieses deftige Essen Insulinrapid gegeben, das hält länger an als Novorapid und damit kam Markus gut klar. Dual gespritzt für deftiges Essen haben wir auch nicht, das hätte er nicht mit sich machen lassen. Heute bolen wir mit der Pumpe 8 BE Pizza so: 4 BE sofort und den Rest über 3 - 4 Stunden, kommt darauf an welche Pizza es ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 21:31 #63177

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 492

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Ah ja! Diese Idee ist mir ja in der Tat noch gar nicht gekommen! Dankeschön, tjaymam! :kiss:

Werde ich morgen gleich mal mit der DiaÄrztin besprechen.
Wir hatten ja vorher Actrapid und das wirkt ja auch länger. Für uns passt das Humalog zur Zeit allerdings besser da die BZ-Verläufe einfach glatter sind - wenn es denn hinhaut :)
Aber für einen Ausnahme-Schlemmer-Abend ist das natürlich immer noch eine Möglichkeit, die man überdenken kann.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 21:40 #63178

  • monday
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 1256

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1994
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo, das habe ich dazu noch im Netz gefunden (also ohne Garantie, klingt aber ganz veraständlich und für mich vernünftig und so hatte es mir der Diabetiker damals auch erklärt :

Pizza (keine Tiefkühlpizza)
Also 8Be, hier spielt aber das Fett eine Rolle. Es wirkt wie eine Bremse und die Kh des Bodens gehen spät und langsam ins Blut.

Das bedeutet das Insulin sollte eine 6-8std. Wirkzeit haben. Spritzt Du ein Insulin-Analoga, Wirkzeit 3-4 Std. musst Du es aufteilen. Die Hälfte kurz vor dem Essen den Rest etwa 2-3Std. nach dem Essen. Ausprobieren u.Messen!
Besser ein Normalinsulin spritzen Wirkdauer bis zu 6Std. Ausprobieren ob Du mit einmal Spritzen hinkommst sonst auch teilen.


Gruß Vera

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 21:51 #63180

  • DianaT
  • Mitglied
  • Diamant Schreiber
    Diamant Schreiber
  • Beiträge: 492

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Danke, Vera!
Wenn man unter Umständen das Normalinsulin auch teilen kann/soll, wären wir ja auch bei einer Wirkzeit von knapp 12 Stunden... Möglich wäre es also...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Liebe Grüße,
Diana

mit Greta (*06/2008, D seit 09/2011, CSII seit 10/2012 - AccuChek Spirit Combo mit Humalog)

Aw: Kann ein Auflauf wirklich SO lange nachwirken? 28 Dez 2011 22:23 #63181

  • EgonManhold
  • Mitglied
  • Experte
    Experte
  • Beiträge: 2838

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr:
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)
Hallo Diana,

ich meine, es wäre hier einmal kurz angesprochen worden: > die Wirkung des relativ hohen Fettgehaltes im Auflauf.

Größere Fettmengen (und auch Eiweiß) haben eine (verzögerte) BZ-erhöhende Wirkung!
Für die Pumpentherapie gibt es inzwischen gute Erfahrungen, wie man diese BZ-erhöhung mit verzögertem Bolus abfangen kann.

Für die ICT gibt es m.W. noch keine allgemein gültigen Regeln, wie man die FPE (Fett-Protein-Einheiten) gut berechnen und praktisch umsetzen kann.

Gruß, Egon

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Achtung: Mein Beitrag / meine Antwort ist meist nur eine Kurzfassung und kann daher i.d.R. nicht alle möglichen Aspekte zu dem jeweiligen Thema berücksichtigen.
Häufig geben meine Beiträge nicht meine persönliche Meinung wieder, sondern beruhen auf Tatsachen bzw. fachlich anerkannte...
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: EgonManholdWenkemarielaurinWebAdminJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.179 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login