Werde unser Facebook Fan

                                     

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Abonniert den täglichen Diabetes-Kids Forenupdate.
Dies ist ein Newsletter, der Euch täglich um ca. 17:00 Uhr über alle neuen Forenbeiträge hier im Forum informiert.
Wenn Ihr diesen Newsletter empfangen möchtet, dann könnt ihr Euch ganz einfach unter diesem Link dafür anmelden.
Mehr lesen...
  • Seite:
  • 1

THEMA: Streit um Hilfe für krankes Kind – Lehrerin versetzt

Streit um Hilfe für krankes Kind – Lehrerin versetzt 16 Mär 2017 20:09 #104528

  • WebAdmin
  • Mitglied
  • Administrator
    Administrator
  • Beiträge: 4853

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 1998
  • Therapieform: CSII (Insulinpumpentherapie)

Weil sie die Verantwortung für die richtige Medikation eines zuckerkranken Kindes nicht übernehmen wollte, hat eine Vorschullehrerin ihre Klasse verloren. Wieviel Unterstützung müssen Lehrer leisten?

Mehr lesen...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Michael Bertsch
webmaster@Diabetes-Kids.de
www.diabetes-kids.de

Streit um Hilfe für krankes Kind – Lehrerin versetzt 18 Mär 2017 16:26 #104546

  • leseHexe
  • Mitglied
  • Junior Schreiber
    Junior Schreiber
  • Beiträge: 10

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Mädchen
  • Geburtsjahr: 2008
  • Therapieform: ICT (Intensivierte konventionelle Therapie Mehr als 4 Spritzen am Tag)
Hallo!
Ich finde das soo unglaublich - vor allen Dingen, wenn man auf der gleichen Internetseite unter "mehr zum Thema" dann liest, dass einem 6-jährigen in Hamburg mit Diabetes der Schulbesuch verweigert wird.
www.welt.de/regionales/hamburg/article13...eserkrankung-ab.html

Beide Extreme finde ich unverantwortlich!
Bei uns hat die Krankenkasse im ersten Schuljahr wenigstens fürs Spritzen und Messen gezahlt - die vorgegebenen Sätze eben - aber ob an die Sozialstation oder an eine "selbstbeschaffte Hilfskraft" - in unserem Fall eine pädagogische Fachkraft der Schule mit entsprechender Diabetesschulung für unser Kind - war der Krankenkasse egal.
Ebenso weiß ich von einem Fall in unserer lokalen Selbsthilfegruppe, wo ein Schulbegleiter (von welcher Stelle weiß ich nicht mehr) für den Schulstart genehmigt wurde.
Was ist mit diesem §54 des SGB XII ? Das ist doch deutsches Recht und muss in allen Bundesländern irgendwie umgesetzt werden?
Und all das im Zeitalter der INKLUSION - von Integration braucht man da schon gar nicht mehr zu reden.
Leider weiß ich selbst immer noch nicht genug über das Thema, um auch fundierte Ratschläge geben zu können.
In manchen anderen Ländern ist Schule OHNE Krankenschwester undenkbar - wieso ist das in Deutschland nicht auch machbar? Es gibt ja immer mehr Kinder und Jugendliche, die chronisch krank sind - und nicht nur solche mit Diabetes.
Silvia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Streit um Hilfe für krankes Kind – Lehrerin versetzt 20 Mär 2017 11:28 #104559

  • Wenke
  • Mitglied
  • Moderator
    Moderator
  • Beiträge: 3643

  • Daten zum Kind:
  • Geschlecht: Junge
  • Geburtsjahr: 2004
  • Therapieform: CSII + CGM (Insulinpumpentherapie mit Glukosesensor)

leseHexe schrieb:
In manchen anderen Ländern ist Schule OHNE Krankenschwester undenkbar - wieso ist das in Deutschland nicht auch machbar? Es gibt ja immer mehr Kinder und Jugendliche, die chronisch krank sind - und nicht nur solche mit Diabetes.
Silvia


Das ist auch immer mein Gedanke dazu: gäbe es in Deutschland überall eine Schulkrankenschwester, bestünde dieses Problem nicht.

Aber aus irgend einem Grund hielt man das wohl in der Vergangenheit nicht für nötig und heutzutage, werden (wenn überhaupt) nur Lösungen gesucht, die sich einigermaßen kostenneutral umsetzen lassen. :(

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Heike mit Lars (*9/2004, DM seit 11/2010, Minimed 640G, Humalog)
  • Seite:
  • 1
Moderatoren: WebAdminEgonManholdWenkemarielaurinJulimibi74
Ladezeit der Seite: 0.251 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Login