Werde unser Facebook Fan

                                     

BZ Messung

Teststreifen sparen dank Nachfülloption

  • Anwender der Contour® Next Blutzuckermesssysteme können innerhalb von bis zu 30 Sekunden Blut in denselben Sensor nachfüllen und so bis zu 100 Teststreifen pro Jahr sparen
  • Contour Next Familie liefert auch bei Anwendung der Nachfülloption hochpräzise Messwerte nach ISO-Norm 15197:2013

Leverkusen, 16. Februar 2016 – Ob durch zittrige Hände, schlechtes Sehen oder bei Dunkelheit – oft haben Menschen mit Diabetes Schwierigkeiten, den Teststreifen bei der Blutzuckerselbstmessung mit ausreichend Blut zu versorgen. Ärzte und medizinisches Fachpersonal schätzen, dass aufgrund dieser Fehlversuche jeder Mensch mit Diabetes pro Jahr 100 Testreifen verschwendet. 1 Anwender der Contour Next Blutzuckermesssysteme können ihr Blut hingegen innerhalb von 30 Sekunden erneut in denselben Sensor nachfüllen, wenn die erste Probenmenge zu gering war (<0,6 μl). Auch ohne lästiges Nachstechen können Patienten so aus derselben Einstichstelle Blut nachfüllen.

 

Einen zweiten Versuch haben

Nicht nur ältere oder neudiagnostizierte, sondern auch häufig messende Menschen mit Diabetes geben an, Probleme bei der Blutzuckermessung zu haben. In einer Umfrage von Bayer Diabetes Care wird das Nachstechen als unangenehmste Folge bei der Verwendung eines neuen Sensors genannt. „Wir wissen, wie frustrierend und ärgerlich es für Menschen mit Diabetes sein kann, Teststreifen zu verschwenden und noch einmal nachstechen zu müssen“, erklärt Sarah Millington, Geschäftsführerin Ascensia Diabetes Care Deutschland. „Daher freut es uns, ihnen dank der intelligenten Nachfülloption eine zweite Chance bei der Blutzuckermessung sowie einen ökonomischen Umgang mit den Sensoren ermöglichen zu können.“

Die Nachfülloption ist in allen Contour Next Blutzuckermesssystemen enthalten – mit jeweils unterschiedlichen Hinweisarten: Bei dem Contour XT Messsystem weisen ein blinkendes Symbol im Display sowie zwei begleitende Pieptöne den Anwender auf die Möglichkeit hin, mehr Blut in den gleichen Sensor nachzufüllen. In den anderen Messsystemen der Contour Next Familie erscheint eine klare Textbotschaft im Display zusammen mit zwei Pieptönen.

Qualität über Nachfülloption hinaus

Die hohe Qualität der Contour Next Blutzuckermesssysteme spiegelt sich neben der Anwenderfreundlichkeit auch in der Messgenauigkeit wider: So erfüllen die Blutzuckermesssysteme der Contour Next Generation auch bei Nutzung der Nachfülloption nicht nur vollumfänglich die strengeren Anforderungen an die Messgenauigkeit der ISO-Norm 15197:20132  technologischen Standard und bieten Sicherheit in der Diabetestherapie. – ihre Messwerte liegen sogar in einem noch engeren Toleranzbereich von +/- 10 Prozent.3,4 Damit entsprechen sie dem höchsten engeren Toleranzbereich und bieten Sicherheit in der Diabetestherapie.

Quellen:

1 Data on file, Bayer Diabetes Care, Hall & Partners Online-Marktforschung, durchgeführt im April/Mail 2015, n=400 Fachkräfte.
2 Wu H-P et al. Performance of a New Algorithm for Sample Re-application During Blood Glucose Test Strip Underfill Conditions. Poster presented at the 15th Annual Canadian Diabetes Association, October 10-13, 2012, Vancouver, British Columbia, Canada. Bernstein R et al. A New Test Strip Technology Platform for Self-Monitoring of Blood Glucose. J Diabetes
3 Sci Technol. 2013; 7(5):1386-1399. Bailey TJ et al. Accuracy, Precision, and User Performance Evaluation of the Contour® Next Link 2.4
4 Blood Glucose Monitoring System. Data presented at the 7th International Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes 2014.

Quellverweis: Pressemeldung der Ascensia Diabetes Care vom 16.2.2016

Tags: Blutzuckermessung, Ascensia

DruckenE-Mail


Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).

Wenke antwortete auf das Thema: #99419 22 Feb 2016 17:06

Cheffchen schrieb: Hallo,

100 ist aber tief angesetzt, die alten hatten wir ja nur das erste jahr und ich dachte das dies Standard ist bei allen neueren messtreifen nach der ISO, also auch von anderen Firmen.
Das ist so Geil, gerade Nachts wenn gerade beim messen der fuß plötzlich weck ist, da war ja früher der teststreifen gleich futsch, jetzt kann man voll entspand den wieder einfangen ;O)

Also ist das nur bei den NEXT?

Cheffchen


Ja, nur bei den Contour Next.

Für uns war 100 "Versemmelte" auch viel zu wenig. 300 -500 dürfte es eher treffen.

Mir ist es mit den Accu Chek Aviva (das alte Contour Messgerät haben wir nicht benutzt, das war uns unsympathisch) nur hin und wieder mal passiert, aber Lars hat locker 7-10 Teststreifen die Woche versemmelt. Bei ihm kommt immer ganz schlecht Blut bzw. es verläuft sehr schnell.
Cheffchen antwortete auf das Thema: #99402 20 Feb 2016 01:44
Hallo,

100 ist aber tief angesetzt, die alten hatten wir ja nur das erste jahr und ich dachte das dies Standard ist bei allen neueren messtreifen nach der ISO, also auch von anderen Firmen.
Das ist so Geil, gerade Nachts wenn gerade beim messen der fuß plötzlich weck ist, da war ja früher der teststreifen gleich futsch, jetzt kann man voll entspand den wieder einfangen ;O)

Also ist das nur bei den NEXT?

Cheffchen
AlexMo antwortete auf das Thema: #99395 19 Feb 2016 16:28
Hallo "mibi"!

Es funktioniert bei den Contour NEXT Sensoren - und ist wirklich praktisch ;)

LG Alex
mibi74 antwortete auf das Thema: #99394 19 Feb 2016 12:58
Das stimmt. Pro Tag geht da mindestens einer drauf. Gestern Nacht habe ich sogar zwei hintereinander versemmelt. Aber dass ich das noch einmal mit dem Gleichen probieren kann wusste ich nicht. So wie ich das verstanden habe funktioniert das aber erst bei den neuen Geräten.

Das könnte auch interessant sein

Login