Werde unser Facebook Fan

                                     

News zur Insulinpumpe

Roche baut Diabetes Geschäft weiter aus

Der Schweizer Pharmakonzern Roche will sein Diabetes-Geschäft nicht nur behalten, sondern sogar ausbauen. „In der klassischen Blutzuckermessung gibt es sicherlich noch enormes Potenzial bei den Patienten vor allem in Wachstumsmärkten“, sagte der Chef der Diagnostik-Sparte von Roche, Roland Diggelmann, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters....Wachstumschancen sieht er unter anderem bei Insulinpumpen.

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Indischer Bundesstaat beschliesst kostenlose Insulinpumpentherapie für Kinder mit Diabetes

Das Kabinett des Bundesstaates Kerala im Südwesten von Indien hat beschlossen, daß zukünftig Kinder mit Typ 1 Diabetes die Insulinpumpentherapie kostenlos erhalten.

Mehr dazu auf Englisch unter http://www.ndtv.com/health/free-insulin-pumps-for-diabetic-children-1253044

Kommentar von Diabetes-Kids:
Im reichen Deutschland müssen leider noch immer viele Eltern und Kinderdiabetologen um die Genehmigung de Insulinpumpe durch die Krankenkasse ringen.

In Indien hat man es scheinbar verstanden, daß die Lebensqualität und eine gute Diabetes Einstellung von Kindern vor finanziellen Interessen stehen muss.

DruckenE-Mail

Es wird bunt – neue Patch Pumpe von Kaleido

Kaleido Quelle: HerstellerseiteNachdem der myLife Omnipod bisher die einzige Patch Pumpe auf dem Insulinpumpen-Markt war, scheint dieser nun Gesellschaft zu bekommen. Auf dem EASD wurde aktuell die Kaleido Patch Pumpe vorgestellt. Let’s inject some color, so der Slogan von Kaleido. Der niederländische Hersteller setzt auf Farbe …und Metallic Design.

Mehr Infos und Quellverweis: Mein-Diabetes-Blog.de vom 20.9.2015
Herstellerseite: http://www.hellokaleido.com/

DruckenE-Mail

„PodArt“: Die Insulin-Patch- Pumpe wird zum Kunstobjekt

PodArt1Wer im Internet nach „OmniPod Art“ oder „Painted Pods“ sucht, stößt auf eine neuen Trend. Patch-Pumpenträger wie die 16-jährige Amélie bemalen ihre Pods – und zeigen sie der Welt.

Wenn Amélie von ihrer Insulinpumpe spricht, dann klingt das so: „Für mich ist die Pumpe kein Symbol für meine Krankheit, sondern ein guter Freund, der immer dabei ist, wenn ich etwas mache.“ Auf die Idee, diesen Freund zu verstecken, käme sie nie. Amélie ist 16, hat gerade die 10. Klasse beendet und wird in zwei Jahren Abitur machen. Sie ist fröh-
lich, optimistisch, kreativ und selbstbewusst. Dass sie Diabetes hat: „Sehe ich nicht als Belastung,“ kommentiert sie. „Blöd finde ich nur, wenn die Leute Vorurteile haben und den Diabetes mit Übergewicht oder Alter in Verbindung bringen.“

Weiterlesen

DruckenE-Mail

Login