Werde unser Facebook Fan

                                     

Neues aus Forschung

NovoNordisk und IBM entwickeln künstliche Intelligenz zur Insulindosierung

Mit Fortschritt in der Technologie, "ist jede Krankheit heilbar"  Nach neuesten Berichten wird Novo Nordisk eine Partnerschaft mit IBM Watson eingehen um eine künstliche Intelligenz zur Insulindosierung zu entwickeln.

IBMs Watson wurde im Jahr 2011 für die Verarbeitung und Mustererkennung großer Datenmengen (Big Data) gegründet.

Der dänische Diabetesfachmann hofft, die Supercomputer-Plattform von IBM Watson zu verwenden, um Gesundheitsdaten von Diabetes-Patienten zu analysieren, um ihnen dabei zu helfen, ihre Krankheit besser zu managen.

Die Daten aus kontinuierlichen Blutzucker-Mess Systemen (CGM) sollen ins Internet hoch geladen und dort analysiert werden, um Behandlungsentscheidungen zu treffen.

Mehr Informationen leider nur in Englisch unter http://stockmarketpublisher.com/ vom 13.12.2015

Tags: CGM System, Heilung, Forschung, Novo Nordisk, Hypo, Software

DruckenE-Mail


Diskutiert diesen Artikel im Forum (2 Antworten).

Cheffchen antwortete auf das Thema: #98968 03 Jan 2016 00:01
Hallo,

naja....
wohl kaum, die werden Watson nicht da für missbrauchen dürfen um nur Daten zu Synchronisieren, das wäre wie mit Fararie 50m zum Bäcker.
Watson verarbeiten Millionen von Daten im wimpernschlag und erricht dadurch eine gewisse Intelligenz und soll wohl eher Therapie entscheidung Vorschlagen bzw. änderungen durchspielen, denn eigentlich ist ja DM reine Mathematik ohne wenn und aber und das könnte täglich bzw. Stündlich passieren, so das es die Abschaltung von der Medtronic überflüssig machen könnte da das System das erkennt und langsam runterschraubt ohne diesen jojo effekt, wie jetzt.

hast aber recht das nervt echt 2-3 system nutzen wir alle und mindest 1 davon Synchronisiert die Daten nicht mit den andern.

Cheffchen
Mutter von Mil antwortete auf das Thema: #98966 02 Jan 2016 22:03
Nun im richtigen thread :blush:

Naja....
nichts anderes machen wir alle vermutlich, indem wir unsere Daten vom Freestyle und unsere Pumpendaten und Tagebuchdaten synchronisieren (per Hand teilweise natürlich) und daraus die Therapieanpassungen entwickeln.
Tststs
alles braucht einen großen Namen...

Das könnte auch interessant sein

Login